23. September 2019  I  Medienmitteilung

KEINE MEDAILLE AN DER MARATHON WM IN GRÄCHEN

 

Die Mountainbike Marathon Weltmeisterschaft in Grächen (Wallis) endete ohne Medaille für das Thömus RN Swiss Bike Team. Mathias Flückiger lag lange auf Medaillenkurs ehe er seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste und auf Rang 15 zurückfiel.

 

Der Berner Mountainbiker Mathias Flückiger hatte sich viel vorgenommen für diese Heim-WM in Grächen. Nach dem Gewinn der Silbermedaille an der Cross Country (Olympisches Format) Weltmeisterschaft in Mont Sainte-Anne, verzichtete er auf das Weltcup-Finale in den USA und flog zurück in die Schweiz. Der Fokus galt den 92 Kilometern rund um Grächen.

 

Und Flückiger startete gut ins Rennen, führte das Feld mit bis zu 40 Sekunden Vorsprung an. "Ich wollte unbedingt immer als Erster in die langen Abfahrten reinfahren um hier Zeit gut zu machen, einen Vorsprung heraus fahren!", erklärte Flückiger seinen Gameplan zu Beginn des Rennens. Und es kam noch besser für den Berner. Zeitweise lag er zusammen mit seinem Bruder Lukas in Führung, was die zahlreichen Schweizer Fans vom Doppelsieg träumen lies. Doch die Verfolgergruppe konnte die Lücke immer wieder schliessen.

 

Und auf den letzten 20 Kilometern kam Flückigers Motor ins Stocken. "Plötzlich parkierte es mich regelrecht! Ich hoffte noch, mich rasch erholen zu können aber es ging nicht mehr!". Und der Berner fiel zurück, musste seine Medaillenträume begraben. Am Ende fuhr er auf Rang 15 ins Ziel.

 

"Immer wieder als Erster in die Abfahrten zu fahren hat viele Körner verbraucht heute. Vielleicht war das der Grund. Ich muss mir jetzt ein paar Gedanken machen und das Rennen in Ruhe analysieren. Natürlich bin ich ein wenig enttäuscht aber ich hatte eine super Saison, gewann ein Weltcup-Rennen, fuhr im Gesamtweltcup vorne mit, holte Silber an der Cross Country WM. Dies nehme ich mit in die nächste Saison!", so Flückiger im Ziel.

 

 

RANGLISTE ELITE MÄNNER

1. Hector Paez-Leon, COL, 4:17.58

2. Kristian Hynek, CZE, + 0.26

3. Samuele Porro, ITA, + 1.13

4. Alexey Medvedev, RUS, + 3.18

5. David Valero-Serrano, ESP, + 3.31

6. Juri Ragnoli, ITA, + 3.59

7. Martin Stosek, CZE, + 4.18

8. Lukas Flückiger, SUI, + 5.11

9. Andreas Seewald, GER, + 5.50

10. Periklis Ilias, GRE, + 6.27

15. Mathias Flückiger, SUI, + 9.51

 

 

Link zum Beitrag im SRF Sportpanorama vom 22.09.2019: 

https://www.srf.ch/play/tv/sportpanorama/video/lukas-und-mathias-flueckiger-verpassen-medaille?id=915a45f3-7bbf-42de-a640-9edb4f473dd5

 

Link zum Video & einigen Bildern vom Rennen:

https://www.rnracingteam.ch/2019/09/23/keine-medaille-an-der-marathon-wm/