Platten bremste mich gleich zweimal aus

 

Beim Cross-Country-Weltcup in Albstadt (De) hatte ich endlich wieder das gute Renngefühl wie im letzten Jahr. Doch sowohl im Short Track wie auch im Cross Country wurde ich durch einen platten Hinterreifen ausgebremst.

 

Der vergangene Monat und die Teilnahme an der Tour de Romandie haben mich einen grossen Schritt vorwärts. Beim zweiten Weltcup der Saison im deutschen Albstadt war das gute Renngefühl wieder da. Doch sowohl beim Short Track wie auch beim Cross Country Rennen hatte ich einen Platten.

 

Am Freitag verhinderte der Platten einen Start aus der ersten Reihe. Es war schlussendlich Platz 11. Am Sonntag kämpfte ich in einer Vierergruppe um den zweiten Platz, ehe mich nach zwei Renndritteln wieder ein Reifendefekt zurückwarf. Ich fiel bis auf Rang 19 zurück. Doch es gelang mir, den Kopf nicht hängen zu lassen. So kämpfte ich mich nochmals um einige Positionen nach vorne beendete das Rennen auf dem 13. Platz.

 

Das ist Bikesport. Natürlich bin ich enttäuscht. Das Glück war nicht auf meiner Seite. Trotzdem bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Es fühlte sich wieder so gut an, wie im letzten Jahr. Deshalb freue ich mich auch schon sehr aufs nächste Rennweekend. Schon am kommenden Freitag stehe ich beim Klassiker in Nove Mesto (Cze) wieder am Start. Doch nun heisst es zuerst erholen.

 

Bis bald, euer Math