27.08.2017  I  PRESSEMITTEILUNG RADON FACTORY XC TEAM

WELTCUP-FINALE IN ITALIEN

 

Im italienischen Val di Sole wurde das Finale des UCI Mountainbike Weltcups ausgetragen. Mathias Flückiger wurde dabei durch Magenprobleme gestoppt. Und auch Alessandra Keller und Kathrin Stirnemann kommen nicht wie gewünscht auf Touren. Keller wird 13., Stirnemann 27.

 

An Val di Sole hat Team-Manager Ralph Näf gute Erinnerungen. Hier gewann er 2008 in einem spannenden Weltmeisterschaftsrennen die Bronze-Medaille. Doch dieses Jahr gab es nichts zu feiern.

 

Mathias Flückiger kämpfte am Vorabend mit Magenproblemen. "Vor dem Start ging's mir dann wieder besser, ich wollte es versuchen. Doch dann realisierte ich sehr schnell, dass ich einfach keine Energie hatte!", gab Flückiger ernüchtert zu Protokoll. Nach einem guten Startloop wurde er binnen dreier Runden vom 5. auf den 58. Platz durchgereicht und gab anschliessend das Rennen auf.

 

Auch die Frauen im Radon Factory Team waren mit ihrem Rennen in Italien nicht vollends zufrieden. Alessandra Keller klassierte sich als 13. und war somit hinter Siegerin Jolanda Neff zweitbeste Schweizerin. "Ich kam eigentlich gut weg, verlor dann aber in Rennmitte zu viel Zeit."

 

Auch Kathrin Stirnemann war mit dem Start zufrieden. "Aber dann parkierte es mich förmlich und ich verlor viele Plätze. Rang 27 ist natürlich enttäuschend!".

 

Im Weltcup-Gesamtklassement verpassten die Radon-Fahrer die Top 10 nur knapp. Mathias Flückiger wurde 15. wobei die beiden Nuller in Val di Sole und Albstadt eine Top 5 Position verhinderten. Alessandra Keller sicherte sich den 11. Platz und ist somit drittbeste Schweizerin. Kathrin Stirnemann wurde 24. Highlight der Weltcup-Saison war sicher der  zweite Platz von Mathias Flückiger in Andorra und der sechste Platz von Alessandra Keller in Albstadt.

 

Alle drei Fahrer vom Radon Factory XC Team wurden von Swiss Cycling für die Weltmeisterschaft in Cairns (Australien) selektiert und reisen nächste Woche nach Down Under. 

 

 

RESULTATE ELITE MÄNNER

1. Nino Schurter, SUI, 1:24.30

2. Stephane Tempier, FRA, + 0.04

3. Julien Absalon FRA, + 0.47

4. Jaroslav Kulhavy, CZE, + 0.53

5. Lars Forster, SUI, + 0.54

6. Thomas Litscher, SUI, + 1.11

7. Florian Vogel, SUI, + 1.27

8. Titouan Carod, FRA, + 1.35

9. Luca Braidot, ITA, + 1.49

10. Jordan Sarrou, FRA, + 1.59

DNF Mathias Flückiger, SUI

 

 

RESULTATE ELITE FRAUEN

1. Jolanda Neff, SUI, 1:26.58

2. Yana Belomoina, UKR, + 0.20

3. Maja Wloszczowska, POL, + 1.08

4. Irina Kalentyeva, RUS, + 1.20

5. Annika Langvad, DEN, + 1.42

6. Adelheid Morath, GER, + 2.04

7. Lea Davison, USA, + 2.49

8. Anne Tauber, NED, + 2.59

9. Gunn Rita Dahle Flesjaa, NOR, + 3.15

10. Anne Terpstra, NED, + 3.26

13. Alessandra Keller, SUI, + 4.00

27. Kathrin Stirnemann, SUI, + 7.38

 

WELTCUP 2017 MÄNNER

1. Nino Schurter, SUI, 1500

2. Stephane Tempier, FRA, 850

3. Maxime Marotte, FRA, 772

4. David Valero, ESP, 691

5. Jordan Sarrou, FRA, 685

6. Titouan Carod, FRA, 592

7. Anton Cooper, NZL, 530

8. Julien Absalon, FRA, 520

9. Manuel Fumic, GER, 507

10. Florian Vogel, SUI, 496

15. Mathias Flückiger, SUI, 440

 

 

WELTCUP 2017 FRAUEN

1. Yana Belomoina, UKR, 1250

2. Maja Wloszczowska, POL, 770

3. Annika Langvad, DEN, 744

4. Jolanda Neff, SUI, 715

5. Linda Indergand, SUI, 711

6. Gunn Rita Dahle Flesjaa, NOR, 704

7. Annie Last, GBR, 653

8. Irina Kalentyeva, RUS, 652

9. Emily Batty, CAN, 649

10. Anne Tauber, NED, 601

11. Alessandra Keller, SUI, 569

24. Kathrin Stirnemann, SUI, 326